14.04.2011 - 14.04.2011

Ausstellung

KuratorInnen: Martin Behr, Astrid Kury

Mit Arbeiten von: Eric Aupol, Delaine Le Bas, Joachim Baur, Ernst M. Binder, Christian Eisenberger, Stefanie Erjautz, Olivia Fürnschuß, Karl Grünling, Peter Gerwin Hoffmann, Zlatko Kopljar, XXkunstkabel, Claudia Nebel, Norbert Nestler, Friederike Nestler-Rebeau, resanita, Christoph Schlingensief, Josef Schützenhöfer, Wolfgang Temmel, Gustav Troger, Theater im Bahnhof, Franz West, Josef Wurm, zweintopf, u.a.

„Wir sind Bettler. Das ist wahr!“ schrieb Martin Luther am 18. Februar 1546, kurz vor seinem Tod. Es ist wahr, wir sind Wesen, die bedürftig sind und es ein Leben lang bleiben. Ein generelles Bettelverbot, wie es in der Steiermark und in Graz am 1. Mai 2011 in Kraft tritt, überschreitet eine humanitäre Grenze, die unberührt bleiben muss. Es muss erlaubt bleiben, um Gaben zu bitten und Gaben zu empfangen. Die Ausstellung versammelt bestehende und neue künstlerische Positionen zum Thema Betteln und Bettelverbote.
 
Eine Kooperation von Akademie Graz und Stadtmuseum Graz



 
PLAKAT

Ausstellungsdauer: 15.04. - 04.05.2011
öffnungszeiten: Di - So, 10 - 18 Uhr


©Begmachine, zweintopf

 
Nachlese
2009
AUSSTELLUNG
VERNISSAGE

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
Fax: (0043) 0316 83 79 85 - 17
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at