17.09.2015 - 15.10.2015

KUNST VOR ORT

AUSSTELLUNG ANDREAS URAY

Ausstellungsstipendium in Kooperation mit der Meisterschule für Kunst und Gestaltung an der HTBLV Graz-Ortweinschule

 

www.schauraum21.at

 


 

ANDREAS URAY

Ausbildung

Juni 2014 Diplom und Abschluss der Meisterklasse „Bildhauerei und Restaurierung“
Künstlerische Diplomarbeit: „Parallele Überschneidungen“
Fachliche Abschlussarbeit: „Abguss- und Abformtechniken“
2012-2014 Meisterklasse der Ortwein-Kunstgewerbeschule Graz im Bereich „Bildhauerei und Restaurierung“
2006-2009 Lehramtsstudium für Volksschule, Pädagogische Hochschule Hasnerplatz/Graz
Bachelorarbeit:“Künstlerportraits im Spiegel ihrer Zeit mit unterrichtlichem Transfer“
 

Künstlerisches


04.2014 

Gründung der Kunstgalerie „Kunst am Kai“ (Uray&Klug am Schwimmschulkai), Wickenburggasse 40, Graz

2000-2003 Tätig bei den Vereinigten Bühnen Graz, Dekorationswerkstätten, Messendorf in der Bildhauerei (Anton Zandanell) und im Malsaal (Herbert Soltys)     

01.06.99 Praktikum bei Restaurator Piffl, Graz

Seit ca. 1994 Künstlerisches Schaffen mit diversen Ausstellungen z.B.

  •  Karl Drews Klub  Öl/Acryl
  • TAO Fotoüberzeichnungen
  • Graz 03 mit Klaus Robida in Galerie Rosa Pink (Kerstin Rajna) Objekte
  • 1999 Storyboardzeichnungen für Kinofilm „Victors secret“ (Markus Schinnerl)

 


 

Andreas Uray, Weihnachten 1982


In der Ecke des Raumes ein Leuchten

Andreas Urays reduziertes weißes Licht-Objekt entfaltet seine überzeugende Präsenz durch eine skulpturale Sprache, die nach Parallelen sucht und Gegensätze findet. Modelleisenbahn-Schienen werden Schicht für Schicht zu einem geometrischen Körper verdichtet, der ungeachtet seines tatsächlichen Gewichts beinahe zu schweben scheint, in Balance gehalten von einem dünnen Stab. Spannungsreich ist die Parallele als Gestaltungsprinzip und das Abweichen davon, das Ausloten von Gegenständlichkeit und Abstraktion (das Christbaumkreuz und die suprematistische Form), das Assoziationsspektrum zwischen Stehlampe und Monument, das Spiel mit räumlicher Ausdehnung und Konzentration, mit Nähe, Ferne und denkbarer Unendlichkeit.
Uray konstruiert mit Speichermaterialien persönlicher und kollektiver Erinnerung einen gelungenen Versuch der Annäherung – an die eigene Geschichte und an Grundfragen der Skulptur.

Birgit Kulterer, Jurybegründung 2014

AUSSTELLUNG ANDREAS URAY
ZEITMASCHINEN

 

ERÖFFNUNG
Dienstag, 17.09.2015 18.00 Uhr
Um Voranmeldung wird gebeten!

ORT
Akademie Graz
Schmiedgasse 40/I, A-8010 Graz
0316 / 837985-0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at


DAUER DER AUSSTELLUNG

18.09. – 16.10.2015

ÖFFNUNGSZEITEN
Mo – Do, 8 – 16 Uhr
Fr, 8 – 12 Uhr und nach Vereinbarung

unterstützt von:
Graz Kultur
Logo und Link Lichtungen
Nachlese
KUNST VOR ORT
AUSSTELLUNG GERTRAUD ENZINGER

GERTRAUD ENZINGER
lebt und arbeitet in Gleisdorf. Sie studierte Sprachen an der Universität Graz und am Columbia College Missouri, USA. 2014 absolvierte sie die Meisterklasse für Bildhauerei an der Ortweinschule bei Markus Wilfling. Sie arbeitet in den Bereichen Objekt, Installation und Fotografie. Materialien, naturfremde wie natürliche, lässt sie den Kontext wechseln, ihre Materialität, ihre Form und ihre Oberflächen werden zum Ausgangspunkt von bildhauerischer Eingriffen, verwandeln sich in Haut oder Körper. Licht und umgebender Raum spielen bei ihren installativen Inszenierungen eine zentrale Rolle.

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)
„Small Pieces“, Galerie Lendl, Graz, 2014; „Übungsfahrt“, kunstlos, Kirchberg, 2014/2005; Galerie 44QM, Hartberg, 2013; 4th Triennial of Textile Art, Szombathely (H), 2012/2009; „10days10artists” / SLOW! Zeit als gestaltbare Dimension, Hartberg, 2012; „Museum Frauen Circus: unterwegs“, Pavelhaus, Bad Radkersburg, 2012; „Leben: Die Praxis der Zuversicht“, kunstost, Museum im Rathaus, Gleisdorf, 2012; „Vanish/Survive“, Art Gallery Arka, Vilnius (LT), 2011; Palazzo Mocenigo, Venedig (I), 2011/2007; Salon de l`Hotel de Ville, Montrouge, Paris (F), 2011/2007/2005; „The Reverse and the Front Side“, Galèria SVU, Bratislava (SK), 2011; „Miniartextil”, Como (I), 2010/2006/2004; „Participation Nature“, Pöllau, 2010; Höhler-Biennale, Gera (D), 2009; „Lichtspiele”, HWK Hannover (D), 2009; „Bruch/Fraction“, IGW Engi, Textilforum Schweiz, 2008; „Oststeirische Netzkultur”, Installation im öffentlichen Raum, Weiz, 2008.

AUSZEICHNUNGEN
Preis der Ungarischen Akademie der Künste, 4th Triennal of Textile Art, Szombathely, (2012); Meisterklassen-Stipendium der Akademie Graz, (2014).



 

KUNST VOR ORT
AUSSTELLUNG MARIANNE LANG

Marianne Lang, geb. 1979 in Graz, setzt sich mit der Durchdringung von Räumen auseinander, fiktiven, realen, eingebildeten und erinnerten. Bevorzugt arbeitet sie im Bereich der Zeichnung, die dann auch in Rauminstallationen ausgreifen. Sie studierte an der Universität Mozarteum Salzburg Malerei und neue Medien bei Dieter Kleinpeter. Zahlreiche Preise und Stipendium, u.a. Staatsstipendium für bildende kunst 2010 oder Euregio Kunstpreis 2008. Einzelausstellungen in der Albertina in Wien (2013), im Kunstverein Salzburg und der KHG Graz (2011), im Architekturforum Oberösterreich und im Stadtmuseum Graz/Akademie Graz (2010).

 


 

 

KUNST VOR ORT
additiv - AUSSTELLUNG EDGAR SORGO

Edgar Sorgo,
geboren 1963 in Villach, studierte Grafik an der Universität für angewandte Kunst in Wien bei Oswald Oberhuber sowie Bühnengestaltung an der Universität für Musik und darstellende Kunst  in Graz und Architektur an der Technischen Universität Graz.
In den 1980er-Jahren widmete er sich der Malerei, in den 1990er-Jahren widmete er sich vorwiegend der Performance und seiner Tätigkeit als Bühnenbildner, wo er mit u.a. mit dem Dramatiker Wolfgang Bauer, aber auch mit Mitgliedern des "Actors Studio" in New York zusammen arbeitete. In jüngerer Zeit befasst er sich wieder verstärkt mit Malerei und Grafik sowie mit Objekten, mixed-installations und Szenografien, die oftmals soziale Inhalte haben.

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

„RGB – Color“, Galerie Camilla Herrmann, Berlin-Mitte, 2012

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

Eisenerz... auf Draht, Eisenerz 2014
SVA – Social Venture Analyses, Verein RHIZOM, Graz, 2013
Sternchen, Werkstatt Graz, 2013
Ausstellung ist eine Ausstellung ist eine Ausstellung, Forum Stadtpark, Graz, 2013
art & tea, St. Andräkirche Graz, 2011
styria camp – zone der dysfunktionalität , mixed-installation, Zam Johnson Studio, Berlin-Kreuzberg, 2010 Hari‘s Garagen, Mariahilferstraße, Graz, 2009
Open for Me the Gates to Justice, konzertierte Ausstellung der Conference of European Justice and  Peace Commissions, Brüssel, 2008

 


 

KUNST VOR ORT
AUSSTELLUNG TUDOR BRATU

Tudor Bratu wurde 1977 in Bukarest geboren.  Als er neun Jahre alt war, zog er in die Niederlande. Dort studierte er Fotografie, Kunstgeschichte und Philosophie. In den letzten Jahren wandte sich der Schwerpunkt seiner Arbeit von Post-Repräsentations-Dokumentarfotografie zu Sprache und Text basierenden Installationen und Forschung. Hauptsächlich bedient er sich in seiner Arbeit der Stilmittel Essay, Fotografie, Video und Installation. Sein Hauptforschungsgegenstand ist die städtische Umwelt, die er gleichzeitig als moralisches Spielfeld der Menschheit und als das bereits entfernte Portrait der Menschheit versteht.  Er verwendet einer Vielzahl von Dokumentar Medien um hervorzuheben, aufzudecken und nachzuforschen und sieht das Städtische als Bühne auf der eine Vielzahl von überlappenden Szenen im permanenten Wechsel gespielt werden. 

Unter anderem leitet er Bucharest Air, einer Non-Profit Organisation, die eine Plattform für Artists in Resitence ist und jährlich bis zu acht KüntlerInnen die Möglichkeit künstlerischen Arbeitens bietet. Alumni dieser Institution sind Bertien van Manen (NL), Zachary Formwalt (USA), Nicoline van Harskamp (NL), Omer Krieger (ISR), Bojan Faijfric (SRB), Informal Strategies (NL), Anu Ramdas (DK), Keira Greene (UK), Emilia Ukkonen (FI), Kristine Hymoller (DK), Stefan Glettler (AT), among others. Bucharest Air is managed by Tudor Bratu, Ioana Gheorghiu, Alice Gancevici, and Remus Puscariu. Bucharest Air arbeitet international mit Institutionen wie The Mondriaan Fund, Amsterdam, Amt Der Steiermarkischen Landesregierung, Graz, Transartists, Amsterdam, and Fondazione Fotografia, Modena zusammen. Weitere Informationen unter www.bucharestair.com

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at