07.04.2016 - 07.04.2016

FRÜHLINGSVORLESUNG

NAJEM WALI - Im Kopf des Terrors. Wieso tötet der Mensch?

Wieso aber tötet der Mensch?

Warum ist einer ein Terrorist? Wieso tötet der Mensch überhaupt? Oder: Warum tötet jemand Menschen, die er gar nicht kennt? In der Literatur wurde versucht, diese Fragen zu klären, in Dostojewskis Dämonen beispielweise, oder auch in Jan Paul Sartres Herostrat. In Zeiten des IS Terror ist der Blick in den Kopf solcher Protagonisten interessant, weil die Täter – in der Literatur wie im realen Leben – meistens ohne jede politische oder religiöse Motivation auskommen, selbst wenn sie das Gegenteil behaupten. Was sie antreibt, ist die Faszination der Gewalt, das Gefühl absoluter Macht. Es geht ihnen darum, in den modernen Gesellschaften tödliche Angst zu verbreiten und das soziale Fundament des Vertrauens zu zerstören.


In den drei Essays wirds sich Najem Wali mit diesen Fragen beschäftigen und auch zeigen, mit welcher Kälte manche töten, als ob Morden reine technische Sache wäre.

Donnerstag, 07. April 2016
Beginn: 20.00 Uhr
Literaturhaus Graz, Elisabethstraße 30

 

Lesung und anschließend Gespräch mit KünstlerinMaryam Mohammadi 

 

Anfragen und Kartenreservierungen:

Akademie Graz
Elke Riedlberger
0316 837985-14
elke.riedlberger@akademie-graz.at

 

Eine Veranstaltung der Akademie Graz und Residenz Verlag in Kooperation mit Literaturhaus Graz

 

Mit freundlicher Unterstützung von
Hans-Peter Porsche TraumWerk - wo Träume wahr werden ...

unterstützt von:
Graz Kultur
Logo und Link Residenz Verlag
Logo und Link Literaturhaus Graz
Logo und Link Die Presse
Nachlese
FRÜHLINGSVORLESUNG
Der überflüssige Mensch oder die mörderischen Widersprüche des Spätkapitalismus
FRÜHLINGSVORLESUNG
Der überflüssige Mensch oder die mörderischen Widersprüche des Spätkapitalismus
FRÜHLINGSVORLESUNG
Der überflüssige Mensch oder die mörderischen Widersprüche des Spätkapitalismus
FRÜHLINGSVORLESUNG
NAJEM WALI - Im Kopf des Terrors. Wieso tötet der Mensch?

Wieso aber tötet der Mensch?
 

Warum ist einer ein Terrorist? Wieso tötet der Mensch überhaupt? Oder: Warum tötet jemand Menschen, die er gar nicht kennt? In der Literatur wurde versucht, diese Fragen zu klären, in Dostojewskis Dämonen beispielweise, oder auch in Jan Paul Sartres Herostrat. In Zeiten des IS Terror ist der Blick in den Kopf solcher Protagonisten interessant, weil die Täter – in der Literatur wie im realen Leben – meistens ohne jede politische oder religiöse Motivation auskommen, selbst wenn sie das Gegenteil behaupten. Was sie antreibt, ist die Faszination der Gewalt, das Gefühl absoluter Macht. Es geht ihnen darum, in den modernen Gesellschaften tödliche Angst zu verbreiten und das soziale Fundament des Vertrauens zu zerstören.


In den zwei Essays wird sich Najem Wali mit diesen Fragen beschäftigen und auch zeigen, mit welcher Kälte manche töten, als ob Morden reine technische Sache wäre.

 


 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at