20.01.2017 - 20.01.2017

Hier ist Europa

LEBENSQUALITÄTEN ERHALTEN

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Die vier Seminarreisen umfassen Gespräche vor Ort in der Steiermark zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext.
Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralismus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein
zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen? Wir treffen dazu außergewöhnliche Menschen zu Gesprächen und besuchen besondere Orte und Projekte in der Steiermark.


 


 

 

PROGRAMM:
 

8.00 Uhr: Abfahrt in Graz, bei der Oper

I.              Belebt Kultur?

9.30 – 10.30 Uhr: Spielberg, Kulturbüro: Gespräch mit Kulturbüro-Leiter Rudi Weissenbacher über das Verhältnis von Kultur und Formel 1 in Spielberg


II.             Nachhaltig ein gutes Leben für alle!

11.30 Uhr: Führung durch das Stift St. Lambrecht

12.00 – 13.30 Uhr: Café Europa:

Harald Kraxner, Geschäftsführer / Leadermanagament Holzwelt Murau

Pater Gerwig Romirer, Leiter Schule des Daseins in St. Lambrecht

Ferdinand Nagele, Leiter des Kunstvereins Stadl-Predlitz (angefragt)

Elisabeth Edlinger, Vizebürgermeisterin von Neumarkt (angefragt)

Heide Zeiringer, Energiepionierin, Geschäftsführerin des Naturinstallationsunternehmens Zeiringer und Obfrau des Vereins Meisterwelten

13.30 – 14.00 Uhr: Mittagsimbiss


Der Bezirk Murau ist der waldreichste Bezirk der Steiermark und vereint seine 14 Gemeinden in der Holzwelt Murau, die gleichzeitig eine Regionalentwicklungsorganisation (Leader Region) darstellt. Das Holzmuseum zeigt Holzgeschichte und ist das Besucher- und Informationszentrum der Holzwelt. Hier starten auch die Holzwelttouren, die in in neun Themenkreisen über 90 Holzweltstationen präsentieren: besondere Kultur- und Naturstätten, architektonische Highlights und die Wirtschaftskreisläufe des Holzes. http://www.holzweltmurau.at/de/


Die Schule des Daseins im Benediktinerstift St. Lambrecht ist ein Ort der Reflexion, der Besinnung und der Orientierung. Es werden Seminare und Workshops angeboten, unterteilt in eine Kreativitätsschule, eine geistliche Schule und eine Managementschule.   http://www.schuledesdaseins.at


Der Kunstverein Stadl-Predlitz entwickelt radikale Heimatkunst. Er wurde als Verein für Kunst, Kultur, Begegnung und Dialog im ländlichen Raum gegründet. Ziel ist die Erweiterung und Belebung der regionaltypischen Kunst- und Kulturszene unter Beteiligung möglichst vieler Interessierter sowie Partnern aus den Bereichen Wirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Tourismus, Bildung, Gesundheitswesen, Sozialbereich und Forschung. http://www.griessner-stadl.at


Mit ihrem Installationsunternehmen Zeiringer war Heide Zeiringer die Energiepionierin der Region. Sie hat an der Entstehung der Bio-Region in Murau von Anfang an maßgeblich mitgearbeitet und war auch bei der Entwicklung der Energievision für den Bezirk mit dem Ziel, ab 2015 energieautark zu sein, federführend dabei. Die Erfahrungen über Nachhaltigkeit bringt sie nun vermehrt in den Kulturbereich ein. http://www.zeiringer.net


Die Meisterwelten Steiermark sind die erste branchenübergreifende Handwerksgenossenschaft Österreichs: ein Netzwerk aus meisterlichen Handwerksbetrieben, die für echte Handwerkskultur stehen, die regional denken und kundenorientiert handeln sowie nachhaltig und ressourcenschonend mit heimischen Rohstoffen arbeiten. http://www.meisterwelten.at/cn/1/Meisterwelten/

 

III.           Kultur als Visionslabor

14.30 – 15.30 Uhr: Schloss Lind: Besuch des ANDEREN heimatmuseums und der KZ-Gedenkstätte

Gespräch mit Autor, Theatermacher und Museumsleiter Andreas Staudinger

Gespräch mit dem KuratorInnenteam des Festivals Stubenrein: Gunilla Plank, Andreas Staudinger und Uli Vonbank-Schedler.


Das ANDERE heimatmuseum wurde 1996 in Schloss Lind bei Neumarkt in der Steiermark vom Künstler Aramis gegründet. Seit 2011 wird es von Britta Sievers und Andreas Staudinger als Zentrum für regionalspezifische Kunst und Alltagskultur weitergeführt. Teil des Museums ist auch die Erinnerungsstätte für das KZ – Nebenlager von Mauthausen 1942–1945. http://www.schlosslind.at

Im Festival Stubenrein werden auf Initiative der Holzwelt Murau zwei Wochen lang im Herbst private und öffentliche Stuben mit Kunst aller Genres bespielt. http://www.holzweltkultur.at/de/  und https://www.facebook.com/Stuben.rein.kultur/

 

Ca. 19.00 Uhr: Ankunft Graz

 

WEITERE TERMINE:

 

SEMINARREISE III
FREITAG, 10.02.2017

Steirischer Reichtum
Frohnleiten, Kapfenberg, Eisenerz
 

SEMINARREISE IV
FREITAG, 03.03.2017

Grenzenlose Kunst
Ljutomer, Spielfeld, Wies

SEMINARREISE II

FREITAG, 20.01.2017
LEBENSQUALITÄT ERHALTEN

 

Teilnahme frei, aber begrenzte Platzzahl, daher bitte um Anmeldung!
Pünktliche Abfahrt um 08.00 Uhr,
Busparkplatz bei der Oper, Graz

 

Anmeldung unter:
AKADEMIE GRAZ
office@akademie-graz.at
+43 (0)316-837985-14
www.akademie-graz.at

unterstützt von:
Nachlese
HIER IST EUROPA
Das europäische Dorf

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark in vier Seminarreisen

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Die vier Seminarreisen umfassen Gespräche vor Ort in der Steiermark zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext. Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralismus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen? Wir treffen dazu außergewöhnliche Menschen zu Gesprächen und besuchen besondere Orte und Projekte in der Steiermark.

 

Seminarreise I

MITTWOCH, 02.11.2016
Das europäische Dorf
  
    
I. Weiz, Weltladen: Ist Regionalität fair?
8.30 – 9.30 Uhr
Fairtrade-Gemeinde Weiz: Willi Heuegger, Weltladen Weiz
Gemeinwohlökonomie in Weiz: Johann König, Geschäftsführung Stadtgemeinde Weiz – Stadtmarketing KG | Bereich Kultur und Leitung Kunsthaus Weiz & Kulturbüro
II. Gleisdorf: EU-Binnenmarkt, TTIP, CETA und Regionalität
10.00 – 10.30 Uhr: Popcorner: Einzelkämpferin Ulrike Stibor-Stark macht sich stark gegen die digitalen Monopolisten
10.45 – 12.15 Uhr, Haus der Musik, Gleisdorf:
„Café Europa“: Wer freut sich über die EU, und wer nicht, und warum?
Diskussion mit LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli, Chance B Geschäftsführerin Eva Skergeth-Lopič, Bürgermeister der Stadt Gleisdorf Christoph Stark und Abteilungsleiter Kultur, Europa, Außenbeziehungen Land Steiermark Patrick Schnabl
Moderation: Claus Albertani, Kleine Zeitung
13.00 Uhr: Abfahrt nach einem kleinen Imbiss
III. Feldbach: Warum geht die Kunst aufs Land?
14.00 – 15.30 Uhr: Künstler Karl Karner stellt Ateliers der Kunstregion Feldbach vor, inkl. einer Führung in der Kunstgießerei Loderer
IV. St. Margarethen an der Raab: Verantwortung als Antwort
16.00 – 17.00 Uhr: Besichtigung der KWB GmbH und Gespräch mit Geschäftsführer Erwin Stubenschrott über regionale und ökologische Verantwortung
17.30 Uhr: Ankunft Graz
      


Weitere Termine


SEMINARREISE II
FREITAG, 20.01.2017

Lebensqualität erhalten
Zeltweg, Fohnsdorf, Murau


SEMINARREISE III
FREITAG, 10.02.2017
Steirischer Reichtum
Frohnleiten, Kapfenberg, Eisenerz

SEMINARREISE IV
FREITAG, 03.03.2017
Grenzenlose Kunst
Ljutomer, Spielfeld, Wies

 

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark in vier Seminarreisen

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Vier Seminarreisen ermöglichten Gespräche vor Ort in den steirischen Regionen zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext. Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralis- mus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen?

 

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

 


 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at