10.02.2017 - 10.02.2017

HIER IST EUROPA

STEIRISCHER REICHTUM

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark in vier Seminarreisen

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Die vier Seminarreisen umfassen Gespräche vor Ort in der Steiermark zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext. Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralismus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen? Wir treffen dazu außergewöhnliche Menschen zu Gesprächen und besuchen besondere Orte und Projekte in der Steiermark.

 


 

PROGRAMM 

 

FREITAG, 10. Februar 2017
Steirischer Reichtum     

Abfahrt 8.00 Uhr
Graz, bei der Oper

I. Reich an Museen?
10.00 – 11.00 Uhr:
 MuseumsCenter Leoben

Gespräch mit Mag.a Susanne Leitner-Böchzelt, Geschäftsführerin des Museums-verbunds Steirische Eisenstraße sowie Leiterin von MuseumsCenter und Kunsthalle Leoben, und MMag. Gerfried Tiffner, Manager der Leader-Region Steirische Eisenstraße.

Der Museumsverbund vereint 12 Museen entlang der Steirischen Eisenstraße, dabei sind neben den Museen in Leoben u.a. das Metallurgiemuseum Donawitz, das Braumuseum Gösseum, das Stadtmuseum Trofaiach, Museumshof Kammern oder Abenteuer Erzberg.

Die LEADER-Region Steirische Eisenstraße widmet sich in der aktuellen Förderperiode bis 2020 den Schwerpunkten High Tech / Werkstoffe der Zukunft und High Feeling / Lebensgefühl der Zukunft. Ziel ist ein nachhaltiges Konzept mit und für die Ressourcen der Region voranzutreiben. In diesem Rahmen steht auch das neue EU-Projekt InduCult 2.0 im Programm "Central Europe", das Qualität und Möglichkeiten der auf der Geschichte und Gegenwart von Industriebetrieben basierten Kultur zentraleuropäischer Regionen auslotet. Partner ist die Stadt Leoben, federführend für die Eisenstraße; das Projekt wird von Stadt, Museumsverbund und Leader-Region gemeinsam abgewickelt.

 

II. Reich an Mitgestaltung
12.00 – 13.00 Uhr:  Stadtbüro Trofaiach, Luchinettigasse 9/1, Sepp Luschnik Saal

Gespräch mit Mario Abl, Bürgermeister von Trofaiach und Innenstadtkoordinator Erich Biberich über die erfolgreichen BürgerInnenbeteiligungsprozesse zur Innenstadt-entwicklung von Trofaiach und das Pilotprojekt „Trofaiach Tandler“.

2015 wurden mit dem Architekturbüro nonconform (ExpertInnen für Beteiligungs-prozesse) 840 Ideen der BürgerInnen für die Stadt Trofaiach gesammelt, kategorisiert und in ehrenamtlich besetzten Arbeitsgruppen für die Umsetzung aufbereitet. Schwerpunkte sind regionales Wirtschaften, öffentlicher Raum sowie Kultur und solidarisches Handeln.


III. Eisenerz als Labor für Alternativen
14.00 – 16.00 Uhr

Café Europa im Erzbergbräu über Kultur als Motor der Regionalentwicklung:
Gespräch mit Bürgermeisterin Christine Holzweber, Mag. Gerhild Illmaier, Kulturmanagerin, Gründerin und künstlerische Leiterin von eisenerZ*Art und
Mag. Rainer Rosegger, Soziologe und Kulturmanager (Mitinitiator und Mitkurator von Rostfest, Lendwirbel, u.a.)
• Besuch des Freiraum Kunstraum Eisenerz


Eisenerz interessiert Viele als Ort im Umbruch. Globale Entwicklungen zeigen hier verdichtet ihre Spuren. Die historisch gewachsene Industriestadt am Erzberg hat mit Abwanderung, Leerstand und Überalterung zu kämpfen, und gleichzeitig sind hier viele Menschen am Entwickeln von alternativen Perspektiven tätig, inmitten einer wunderbaren Naturlandschaft. Die Handlungsfelder sind Tourismus, Kunst und das Herausarbeiten dessen, was Eisenerz besonders macht. www.eisenerz.at

eisenerZ*Art wurde 2010 von Gerhild Illmaier gegründet, mit dem Ziel einer Entwicklung einer eigenständigen Kunst- und Kulturregion Eisenerz. Für das Projekt „Gangart“ anlässlich des Jubiläums „1300 Jahre Erzabbau am Erzberg“ wurde sie mit dem Green Panther in Silber ausgezeichnet. EisenerZ*Art kennzeichnet sich durch innovative Kunstprojekte wie Artware Parties – Eisenerzer Haushalte organisieren Parties mit KünstlerInnen von eisenerZ*Art-, einem Jodelfestival, Kunstwanderungen sowie Ausstellungen, Interventionen im öffentlichen Raum, Konzerte und Lesungen.
www.eisenerz-art.at

Rostfest ist ein Kunst- und Kulturfestival im August in Eisenerz, mit dem sogenannten Rostcamp, einer Kreativwoche für Jugendliche, und einer bunten Mischen aus Musik, Performances, Sport, Action sowie einem Kinder- und Spieleprogramm. Mit dabei sind innovative Formate wie Pop-up-Läden, musikalische Wanderungen, ein mobiles Street Cinema sowie zahlreiche Möglichkeiten zur breiten kreativen Beteiligung, wie sie auch den Grazer Lendwirbel auszeichnen. www.rostfest.at

Freiraum Kunstraum Eisenerz befindet sich seit 2016 in dem Haus, das vom berühmten steirischen Architekten Herbert Eichholzer (1903–1943) geplant wurde und lange als Frisiersalon bekannt war. Im Juli/August 2016 diente der Raum zunächst als temporärer Begegnungsraum für geflüchtete Menschen und jenen, die schon lange in Eisenerz leben.
Dann nutzte das Grazer Künstlerinnenkollektiv Daily Rhythms Collective den Raum als Kunstlabor. Ziel ist die Belebung der Altstadt und die Organisation einer künstlerischen Nahversorgung im Alltag und vor Ort.
     
Ankunft Graz: ca. 18.00 Uhr

 

Weitere Termine


SEMINARREISE IV
FREITAG, 03.03.2017

Grenzenlose Kunst
Maribor, Arnfels, Untergreith


 

 

SEMINARREISE III

FREITAG, 10.02.2017
STEIRISCHER REICHTUM

Teilnahme frei, aber begrenzte Platzzahl, daher bitte um Anmeldung!
Pünktliche Abfahrt um 08.00 Uhr,
Busparkplatz bei der Oper, Graz

Anmeldung unter:
AKADEMIE GRAZ
office@akademie-graz.at
+43 (0)316-837985-14
www.akademie-graz.at

unterstützt von:
Nachlese
HIER IST EUROPA
Das europäische Dorf

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark in vier Seminarreisen

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Die vier Seminarreisen umfassen Gespräche vor Ort in der Steiermark zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext. Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralismus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen? Wir treffen dazu außergewöhnliche Menschen zu Gesprächen und besuchen besondere Orte und Projekte in der Steiermark.

 

Seminarreise I

MITTWOCH, 02.11.2016
Das europäische Dorf
  
    
I. Weiz, Weltladen: Ist Regionalität fair?
8.30 – 9.30 Uhr
Fairtrade-Gemeinde Weiz: Willi Heuegger, Weltladen Weiz
Gemeinwohlökonomie in Weiz: Johann König, Geschäftsführung Stadtgemeinde Weiz – Stadtmarketing KG | Bereich Kultur und Leitung Kunsthaus Weiz & Kulturbüro
II. Gleisdorf: EU-Binnenmarkt, TTIP, CETA und Regionalität
10.00 – 10.30 Uhr: Popcorner: Einzelkämpferin Ulrike Stibor-Stark macht sich stark gegen die digitalen Monopolisten
10.45 – 12.15 Uhr, Haus der Musik, Gleisdorf:
„Café Europa“: Wer freut sich über die EU, und wer nicht, und warum?
Diskussion mit LEADER-Managerin Iris Absenger-Helmli, Chance B Geschäftsführerin Eva Skergeth-Lopič, Bürgermeister der Stadt Gleisdorf Christoph Stark und Abteilungsleiter Kultur, Europa, Außenbeziehungen Land Steiermark Patrick Schnabl
Moderation: Claus Albertani, Kleine Zeitung
13.00 Uhr: Abfahrt nach einem kleinen Imbiss
III. Feldbach: Warum geht die Kunst aufs Land?
14.00 – 15.30 Uhr: Künstler Karl Karner stellt Ateliers der Kunstregion Feldbach vor, inkl. einer Führung in der Kunstgießerei Loderer
IV. St. Margarethen an der Raab: Verantwortung als Antwort
16.00 – 17.00 Uhr: Besichtigung der KWB GmbH und Gespräch mit Geschäftsführer Erwin Stubenschrott über regionale und ökologische Verantwortung
17.30 Uhr: Ankunft Graz
      


Weitere Termine


SEMINARREISE II
FREITAG, 20.01.2017

Lebensqualität erhalten
Zeltweg, Fohnsdorf, Murau


SEMINARREISE III
FREITAG, 10.02.2017
Steirischer Reichtum
Frohnleiten, Kapfenberg, Eisenerz

SEMINARREISE IV
FREITAG, 03.03.2017
Grenzenlose Kunst
Ljutomer, Spielfeld, Wies

 

Hier ist Europa
LEBENSQUALITÄTEN ERHALTEN

HIER IST EUROPA
Ein neuer Blick auf die Steiermark

Kooperation von Akademie Graz und Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehung Land Steiermark

Gerade was vor der Haustür liegt, kennt man oft weniger gut als gedacht. Die vier Seminarreisen umfassen Gespräche vor Ort in der Steiermark zu den Bereichen Kultur, Wirtschaft und Regionalpolitik im europäischen Kontext.
Die EU in der Steiermark, was hat das verändert? Etwa die berüchtigte Brüsseler Bürokratie und ihr Zentralismus? Gibt es hier EU-Projekte, die das Leben besser gemacht haben? Kann das Regionale eine Schlüsselressource sein
zur Lösung wichtiger Zukunftsfragen? Wir treffen dazu außergewöhnliche Menschen zu Gesprächen und besuchen besondere Orte und Projekte in der Steiermark.


 


 

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at