13.04.2021 - 25.05.2021

Claudia Klučarić

versteckte übergänge zwischen leben und tod

Ausstellung und Kunstbeitrag in den LICHTUNGEN

Objekte mit kugelähnlichen Formen, ihre Schuppenstruktur fast blatthaft, wie große Pfingstrosenknospen vielleicht, verbunden mit einem Stängel, durch den sich etwas vom einen ins andere schiebt: In Balance zwischen dem was war und dem was kommt, sagt Claudia Klučarić. Was bringt ein Leben zur Blüte? Um wieviel näher sind wir manchmal dem Tod, als wir meinen? In den begleitenden Zeichnungen sitzen kleine Vögel nahe dieser knospenden Balancen, als Vermittler zwischen hier und dort, in berührender Präzision die weiche Zartheit ihres Federkleids.


SCHON VIEL GRÖSZERER UNTERSCHIED ZWISCHEN LEBEN UND LEBEN
ALS ZWISCHEN TOD UND LEBEN.
SCHON ZEIT DIE IM GROSZEN UND GANZEN NUR IN LEBEN
GEMESSEN WERDEN KANN.
SCHON VIEL GRÖSZERER UNTERSCHIED ZWISCHEN TOD UND TOD
ALS ZWISCHEN LEBEN UND TOD.
SCHON RAUM DER IM GROSZEN UND GANZEN NUR IN TOD
GEMESSEN WERDEN KANN.                                                  Inger Christensen


Claudia Klučarić, 1968 geboren in Graz, 1992 Diplom an der Akademie der Bildenden Künste Wien, Meisterschule für Bildhauerei (Joannis Avramidis),
1992 Workshop bei Peter Halley, 1997-2002 POOL (mit Mischa Reska),
2006 Geburt der Tochter Adriana Anabelle, seit 1991 Mitglied der IG Kunst

Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland, sowie Preise und Anerkennungen: https://claudia.klucaric.eu

 



ERÖFFNUNG
Dienstag, 13. April 2021
19.00 Uhr

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz

 

Dauer:
14.04. bis 25.05.2021


Öffnungszeiten:
MO - DO 10 - 17 Uhr
FR 10 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

 

 

unterstützt von:
Graz Kultur
Logo und Link Lichtungen
Logo und Link Aktuelle Kunst in Graz
Nachlese
TARANEH KHALEGHI
Unendliches Rauschen - Ausstellung

Taraneh Khaleghi ist Stipendiatin der Akademie Graz in Kooperation mit der Meisterschule für Kunst und Gestaltung der HTBLVA Ortweinschule Graz.

In ihrer Arbeit macht Taraneh Khaleghi die weiße Wandfläche zum unspezifischen Möglichkeitsraum. Im weißen Rauschen, in dem alles und nichts zugleich enthalten ist, lässt sie Fragmente von Existenzen hervorblitzen, wie die unzähligen täglichen Begegnungen, die jeder von uns macht, wenn er durch die Stadt geht. Es sind kleine, feine, realistische Bilder von verschiedenen Menschen in unterschiedlichen Positionen, die man im Alltag so einnimmt, etwa um etwas genauer zu betrachten.

Was ist der Raum? Das ist eine banale, aber keine einfache Frage. Der Raum ist der Behälter, in dem wir herumgehen. Laut neuesten physikalischen Modellen besteht die Welt vor allem aus Information, und der Rest – Energie, Materie – seien Oberflächenphänomene. Das, was wir in Raumdimension wahrnehmen, wäre also tatsächlich nur Information auf einer zweidimensionalen Oberfläche. Diese unglaubliche Sensation bildet die Arbeit von Taraneh Khaleghi ziemlich gut ab – das aktuelle kosmische Hologramm scheint nicht so viel anders als das antike Höhlengleichnis. Jedenfalls ist die Spannweite zwischen lapidarer Momenthaftigkeit und metaphorischer Breite ist ein sehr ansprechender Aspekt dieser Arbeit. Da fallen Fläche und Raum in eins, Dauer und Moment ebenso. Was ist Existenz ohne jeden gesellschaftlichen Zusammenhang? Ein maximal unangenehmes Whiteout, dieser Verlust aller Bezugspunkte.

 

 

Barricading the Ice Sheets
Screening Programme

Begleitendes Screening Programme zur gleichnamigen Konferenz
in der Camera Austria, Lendkai 1, 8020 Graz.

Fr., 28.2.2020, 17.00 - ca. 20.00 Uhr
Sa., 29.02.2020, 14.00 - ca. 19.00 Uhr

Info: research@ressler.at

Screening / Premiere: 28.02.2020, ca. 20.00 Uhr
Oliver Ressler: Everything’s coming together while everything’s falling apart:
Venice Climate Camp, 21 min, 2019

https://camera-austria.at/veranstaltungen/konferenzoliver-ressler-barricading-the-ice-sheets/

 

In der Akademie Graz wird parallel zur Konferenz »Barricading the Ice Sheets« in der Camera Austria die Ausstellung mit Filmen zu Klimaaktivismus gezeigt, die die Teilnehmer*innen der Konferenz ausgewählt haben.

Laboratory of Insurrectionary Imagination, Notre Flammes Des Landes: The Illegal Lighthouse Against an Airport and Its World, 16 min, Frankreich, 2018
Ausgewählt von John Jordan (GB)

Tiago de Aragão, Entre Parentes, 27min, Brasilien, 2018
Ausgewählt von Daiara Tukano (BR)

The Natural History Museum, Kwel Hoy – Totem Pole Journey Exhibition at The Carnegie Museum Of Natural History, 3:56 min, USA, 2018
Ausgewählt von Steve Lyons (US)

Nwafili Emmy, Black Tide, 4:09 min, Nigeria, 2019
Ausgewählt von Nnimmo Bassey (NG)

Claus Mikosch, Change is happening, COP 25, 7:32 min, Spanien, 2019
Ausgewählt von Marta Moreno Muñoz (ES)

Dan Lin, RISE: From one island to another, 6:31min, 2018
Selected by Aka Niviana (GL)

»Barricading the Ice Sheets« ist ein Projekt von Oliver Ressler und wird mit Unterstützung des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF: AR 526) realisiert. Die Ergebnisse werden im Herbst 2021 in eine Ausstellung bei Camera Austria münden.

© Nwafili Emmy, Black Tide, Filmstill, Nigeria 2019

Erweiterte Wahrnehmung
Plakatserie HERIBERT FRIEDL

"Das Verbindende ist der Geruch."
Emotionales Mapping einer Stadt

Gemeinsame Workshops zu Sonic Projections von Bill Fontana, um herauszuarbeiten, wie ein spezifisches Kunstprojekt zum Instrument eines kreativen und produktiven Austausches werden kann.

Eine Kooperation von Akademie Graz mit Kunsthaus Graz, als Teil des Projekts  "Kultur inklusiv" im Rahmen von Graz Kulturjahr 2020

STEIERMARK SCHAU
Mobiler Pavillon - Wien

Der mobile Pavillon, als Expositur der neuen großen Ausstellung des Landes, wird in Wien und an vier Schauplätzen in der Steiermark zu besuchen sein. In einer monumentalen Video-Rauminstallation auf einer Fläche von 800 m2 wird eine Gegenwartsanalyse zur Steiermark ausschließlich in bewegten Bildern gezeigt.

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at