24.03.2022 - 14.04.2022

THOMAS MARSEILER

OBSERVATORIUM

AUSSTELLUNG
Stipendium, Meisterschule für Kunst und Design an der Ortweinschule Graz

Die keramischen Objekte von Thomas Marseiler faszinieren durch ihren Formenreichtum,
der die Lust am Sehen bewusst macht. Diese autonomen Formen hält er frei von jeder inhaltlichen Überforderung und konzentriert sich auf grenzüberschreitende Erkundungen des Materials, insbesondere der Glasuren. So entstehen farbintensive Brocken oder rumplige Fundstücke, Meteoriten gleich.
Eine ebensolche künstlerische Freude an der Freiheit findet er in den Traditionen keramischer Gefäßkunst, die er in Arrangements von stillgestellter Zeitlichkeit zeigt.
Er schafft so mit der keramischen Kunst eine atmosphärische Verdichtung, wie sie sonst eine Meisterschaft von Malerei oder Film ist.


Ausbildung:
2005 – 2006 Berufsschule für Handel und Grafik „J. Gutenberg“ Bozen, Italien
2007 – 2010 Ausbildung zum Sozialbetreuer und Pflegehelfer Landesfachschule für Sozialberufe „HannahArendt“ in Bozen, Italien
2019 – 2021 Ortweinschule Meisterschule für Kunst und Gestaltung Graz, „Keramische Formgebung„ in Graz

Ausstellungen:
2020 „Open Days 2020“ - Ortweinschule Graz


Tickling the Amygda - a sonic ceramic sculpture - Tom Marseiler


ERÖFFNUNG
Donnerstag, 24.03.2020
19.00 Uhr

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz

Ausstellungsdauer:
25.03. bis 14.04.2022


Öffnungszeiten:
Mo - Do 10 - 17 Uhr
Fr 10 - 14 Uhr

 

unterstützt von:
Graz Kultur
Nachlese
AUSSTELLUNG
AMITABH SENGUPTA

Die Artmosaic Galerie in Paris freut sich in Kooperation mit der Akademie Graz die Ausstellung mit Arbeiten des indischen Künstlers Amitabh SenGupta von 13. bis 23. Oktober 2020 bekanntzugeben.
 

THE WET PAINTING
Oliver Klimpel & Erwin Polanc

Gemeinsam haben die Künstler eine neue Setzung erarbeitet, die auf die Anatomie des Raums und das Betrachten darin antwortet – mit Bildern von Erwin Polanc und Objekten von Oliver Klimpel.


Hinter dieser Rauminstallation aktueller Sichtbarkeiten im Ausstellungsraum der Akademie Graz steht die Frage nach einer sich verändernden Wahrnehmung. Ein Bild und die Bezüge der Bilder zueinander, das sind immer wieder nur flüchtige Antworten darauf, wie sich eine Sicht der Welt bildet. Am Potential des Dazwischen, wenn Bilder in den Raum eingreifen, Bildebenen in Konflikt miteinander geraten und Objekte bildhaft werden, wo also „alles ins Schwimmen gerät“, so Erwin Polanc, werden Zuschreibbarkeiten ins Fließen gebracht und die Begeisterung am Sehen und Entdecken geweckt. Eine Einladung an die Betrachter*innen also, unvermutet in einen anderen Film zu geraten...

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at