04.04.2019 - 05.05.2019

PAYING ATTENTION

Ausstellung zu Kunst und politischem Aktivismus in Mazedonien

Eine Ausstellung mit Darko Aleksovski, Marija Bozinovska Jones,
Liljana Gjuzelova/Sašo Stanojkoviḱ
 kuratiert von Suzana Milevska (MK).

Die Ausstellung „Paying Attention" konzentriert sich auf verschiedene künstlerische Positionen und Projekte, die sich bezugnehmend auf Isabelle Stengers Einmahnung "paying attention" (Stengers 2015: 100) mit der Rekultivierung des Expertenmonopols beschäftigen. „Paying attention“ bedeutet nicht nur, die Funktionsweise von Regierung und die daraus resultierenden Probleme genau zu betrachten, sondern auch schwierige Fragen zu stellen, Warnungen auszusprechen und in Dinge wie Staatlichkeit, Nation, Institutionalisierung der Namensgebung oder Selbstgefälligkeit einzugreifen. Dinge, in die sich Nicht-Bewahrer nicht „einmischen“ sollten (Stengers 2015: 88).

"Paying attention" ist ein politischer Akt, da er eine technische Frage als politisches Problem bezeichnet und die Komplizenschaft zur Frage macht. Auf diese Weise ist der Aufruf zur Aufmerksamkeit ein Akt des Handlungsaufrufs zur Inanspruchnahme und zum Sammeln verschiedener Kenntnisse und die Ablehnung der fortlaufenden Einhegung von Wissenschaft und Wissen oder von Theorie und Kunst. Die KünstlerInnen übernehmen freiwillig die Verantwortung, teilen sie mit ihren MitbürgerInnen und zeigen damit die dringende Notwendigkeit auf, eine aktive gesellschaftliche Rolle bei verschiedenen relevanten Entscheidungen und Veränderungen in wichtigen Bereichen zu übernehmen. Sie versuchen daher, das Vertrauen in das Potenzial und die Fähigkeit von Kunst zurückzugewinnen.

Suzana Milevska

 

Literatur:
Stengers, I. and Pignarre, P. (2007) Capitalist Sorcery: Breaking the Spell. London: Palgrave-Macmillan.
Stengers, I. (2015) In Catastrophic Times: Resisting the Coming Barbarism, Open Humanities Press/Meson Press.
Savransky, M. and Stengers, I. (2018) “Relearning the Art of Paying Attention: A Conversation.”SubStance, Volume 47, Number 1, 2018 (Issue 145), pp. 130–145.
 
Suzana Milevska is a curator and visual culture theorist based in Skopje. She is Principal Investigator of the project Transmitting of Contentious Cultural Heritages with the Arts (TRACES - Horizon 2020) and the curator of the exhibition Contentious Objects/Ashamed Subjects at Polytechnic University Milan. 

PAYING ATTENTION

ERÖFFNUNG
4. April 2019
19.00 Uhr

Ort:
Akademie Graz

Neutorgasse 42
8010 Graz


Ausstellungsdauer:
5. April - 5. Mai 2019

Galerientage 3. – 5. Mai 2019

unterstützt von:
Logo Land Steiermark Kultur, Europa, Aussenbeziehungen
Graz Kultur
Link Bundeskanzleramt
Logo und Link Aktuelle Kunst in Graz

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at