07.10.2020 - 11.10.2020

musikprotokoll im steirischen herbst

Martin und Peter Brandlmayr –– Die relative Kunst der Unfuge. Installation

Ein Raum in der Akademie Graz. Die Instrumente eines Streichquartetts, drei Trommeln, Stühle und Notenpulte warten auf Ausführende und Publikum. Doch wie von Geisterhand erklingen schon mit dem Eintreten der Besucher*innen die Streich- und Schlaginstrumente. Sogenannte Transducer bringen die Instrumente zum Klingen, ohne dass sie jemand berührt. Das Klangstück Die relative Kunst der Unfuge von Martin und Peter Brandlmayr wird mithilfe dieser Technik auf die Instrumente projiziert und über Lautsprecher auf mehreren Kanälen wiedergegeben.

Die beiden Brüder fischen in unserem kulturellen Gedächtnis und collagieren beziehungsweise manipulieren hierbei Material von Johann Sebastian Bach, Marcel Duchamp, Jacques Derrida, Ludwig van Beethoven, Anna Karina, Helge Schneider, Anton Webern, Billie Holiday, Stanley Kubrick, Susan Sontag, David Bowie, Gilles Deleuze, Monty Python, Jean-Luc Godard und vielen mehr.

Es entsteht ein abstraktes Klangstück, das mit einer rätselhaften inneren Kraft ausgestattet zu sein scheint und auf seltsame Weise belebt wirkt. Kohleskizzen an den Wänden und ein Videoclip laden zur Spurensuche ein. Martin Brandlmayr und Peter Brandlmayr ermöglichen uns, ins Becken des auditiven (Unter-)Bewusstseins unserer Kultur einzutauchen und dem Rätsel des Lebendigen und somit „dem relativ Widerständigen, Unverfügten“ nachzuspüren.

----------------------------------------------

HIDDEN SOUNDS, 07. - 11.10.2020, Graz

Seit 1968 versteht sich das vom ORF produzierte Festival musikprotokoll im steirischen herbst als Labor für zeitgenössische und experimentelle Musik, als Kundschafter für das Neue und Zukünftige. Begleitet und dokumentiert wird diese Ausgabe wieder durch zahlreiche Sendungen im Programm von Radio Österreich 1. Von 7. bis 11. Oktober findet in Graz die 53. Festivalausgabe statt und diesmal hält sie das Ohr an verborgene Klangwelten. Hidden Sounds.

Wir möchten unterschiedliche Zugänge des Aufspürens und Arbeiten mit verborgenen Klängen präsentieren. Musik ermöglicht hier eine Annäherung an eine technisch messbare oder imaginierte Wirklichkeit, die mittels menschlicher Sinne nicht oder selten wahrnehmbar ist. Die „Erkundungsmaschine“ Musik trifft auf diese Wirklichkeit, transformiert sie und generiert neue Klangwelten, um sie in einem nächsten Schritt wieder hinter sich zu lassen.

Interpretiert werden diese Klangerkundungen durch das RSO Wien, nationale und internationale Spitzenensembles zeitgenössischer Musik und Musiker/innen des EU-Festivalnetzwerkes für innovative Musik & audiovisuelle Kunst SHAPE. Ergänzt wird das Konzertprogramm durch Klanginstallationen, Vorträge, Workshops und Grazer Hörspaziergänge, die Unerhörtes hörbar machen.

Leitung: Elke Tschaikner
Kuratiert von Rainer Elstner, Susanna Niedermayr, Christian Scheib, Elke Tschaikner und Fränk Zimmer

https://musikprotokoll.orf.at/de/news/musikprotokoll-2020

Produktion: ORF Radio Österreich 1 und ORF Steiermark.
In Koproduktion mit steirischer herbst.
In Kooperation mit Kunstuniversität Graz, Ö1 Kunstradio, SHAPE – Sound, Heterogeneous Art and Performance in Europe, ICAS – International Cities of Advanced Sound, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, MUWA - Museum der Wahrnehmung, IEM - Institut für Elektronische Musik und Akustik, Akademie Graz, esc medien kunst labor, Conto musicale, Landesschulrat für Steiermark, Ukrainisches Institut und die andere saite.
Mit Unterstützung von dem Programm „Creative Europe“ der Europäischen Union.


Mi, 7.10. - So, 11.10.2020

10.00 bis 19.00 Uhr
 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
 

 

 

unterstützt von:
Graz Kultur

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at