07.10.2014 - 07.11.2014

KUNST VOR ORT

Ausstellung Anneliese Schrenk

Eröffnung: 07.10.2014, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 08.10. – 07.11.2014

Anneliese Schrenk arbeitet mit dem Material Leder, mit gegerbten Rinderhäuten, die die Spuren eines gelebten Lebens tragen. Sie spannt sie auf Keilrahmen oder sie gestaltet damit Objekte, geometrische Formen sowie Arrangements von Faltungen. Die damit stets präsenten Referenzen auf kunsthistorische Traditionen werden kon­ terkariert durch die Sensualität, die Gegenwärtigkeit und „Lebendigkeit“ des verwendeten Materials.


 

Anneliese Schrenk, geboren 1974 in Weiz, lebt und ar­beitet in Wien. Sie studierte 2002­-2009 an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Gunter Damisch, Vero­nika Dirnhofer und Otto Zitko.

 



Ausstellungen u.a.: 79, Quartier Leech und Leechkirche, Graz, 2013; Coupé international Vol.One, 308at156 Pro­ ject Artspace, New York, 2013; 77 (Einzelausstellung) und Material, Bechter/Kastowsky, Wien, 2013; some roads to somewhere, Hilger Brotkunsthalle, Wien, 2013; Mon­ tag ist erst übermorgen, Kupferstichkabinett, Wien 2012; xposit, Akademie der bildenden Künste, Wien, 2012; 66, Startgalerie Musa, Wien 2011; 1+1+1=1, Minoritengale­ rien, Graz 2011; Einzelausstellung Jesuitenfoyer, Wien, 2011.

unterstützt von:
Graz Kultur
Nachlese
Kunst vor Ort
Ausstellung Max Gansberger

MAX GANSBERGER

geboren am 17.04.1978 in Villach, aufgewachsen in Mühldorf/Mölltal, lebt und arbeitet in Graz.

Studium an der Universität für künstlerische Gestaltung in Linz bei Herbert Lachmayer, an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe bei Michael Saup und an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Peter Weibel und Thomas Fürstner (Digitale Kunst).


Beschäftigung mit Gestaltung, Grafik, Video, elektronischer Musik und künstlerischen Projekten in öffentlichen Räumen, seit einigen Jahren Arbeiten mit verschiedenen Drucktechniken, vor allem Siebdruck.


Gründung des Videolabels und KünstlerInnenkollektiv “a.s.a.p.“, Ausstellungen und Projekte unter dem Küstlernamen UNZ.
 Bis 2009 gemeinsam mit Martin Gansberger künstlerischer Leiter der KünstlerInnengruppe RAM.

2009-2013 Atelier im freien Atelierhaus
SCHAUMBAD in der Starhemberggasse 4,
seit 2012 eigenes Atelier in der Obstgasse 5, 8010 Graz.

Ausstellungsbeteiligung (Auswahl):
2013: Museum moderne Kunst Klagenfurt
“fokus sammlung 04.TIERE“ / Galerie
 am
Flughafen Graz “Sammlung Graz – Ankäufe 2012“

2012: Galerie Grazy, Graz Kunst, Werkstadt Graz “Sternchen“ / Zollamt “Zollamt
Öffnung“ / steirischer:altweibersommer “Neue Ehrlichkeit – Das Ende der Ironie“ /
Schaumbad Graz “DIE HEIMSUCHUNG:
 DIE SHOW”

2011: Museum für zeitgenössische Kunst in Novi Sad (Serbien) “By the way” 2010: Schaumbad Graz “Mix_up

Künstlergespräch
mit MAX GANSBERGER

Max Gansberger, geboren am 17.04.1978 in Villach, aufgewachsen in Mühldorf/Mölltal, lebt und arbeitet in Graz.

Studium an der Universität für künstlerische Gestaltung in Linz bei Herbert Lachmayer, an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe bei Michael Saup und an der Universität für Angewandte Kunst in Wien bei Peter Weibel und Thomas Fürsten (Digitale Kunst).
Beschäftigung mit Gestaltung, Grafik, Video, elektronischer Musik und künstlerischen Projekten in öffentlichen Räumen, seit einigen Jahren Arbeiten mit verschiedenen Drucktechniken, vor allem Siebdruck.
Gründung des Videolabels und KünstlerInnenkollektiv "a.s.a.p.", Ausstellungen und Projekte unter dem Künstlernamen UNZ.
Bis 2009 gemeinsam mit Martin Gansberger künstlerischer Leiter der KünstlerInnengruppe RAM.
2009-20013 Atelier im freien Atelierhaus SCHAUMBAD in der Starhemberggasse 4, seit 2012 eigenes Atelier in der Obstgasse, 8010 Graz.

KUNST VOR ORT
Ausstellung Martin Bilinovac

Martin Bilinovac
*1981 in Graz, lebt und arbeitet in Wien und Linz.

2009: Kunstakademie Münster
Postgraduate bei Daniele Buetti
2008: Universität für angewandte Kunst Wien
Diplom bei Gabriele Rothemann
2005: Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Gestaltung
2002: Schule für künstlerische Fotografie
Friedl Kubelka Wien

Stipendien:
2010: Projektstipendium bm:ukk
2009: Atelierstipendium Rom des bm:ukk Wien
2008: Projektstipendium der Stadt Wien
2007: Emanuel und Sofie Fohn Stipendium, Wien
2006: Projektstipendium der Universität für angewandte
Kunst Wien

Einzelausstellungen:
2013: Martin Bilinovac, Vesch Wien, kuratiert von Martin Vesely in der Perspektive der Fotografie
2011: Exposure Solo II , Fotogalerie Wien
Solo - Martin Bilinovac, Fotoforum West Innsbruck
2010: Im Inneren der Stadt, Magazin Vienna
2008: Innen und Außen, Universität für angewandte Kunst,Wien
2007: Kausal, Museum auf Abruf: Startgalerie, Wien
2006: Cubicles, ...to be continued, Wien

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):
2013: 21 Posters by 21 Artists, Magazin Vienna
Archäologie?!, Salzburgmuseum
2012: Junge Römer, The Lust Gallery Wien
Hair, Hair, Hospiz Galerie Bregenz
Fêtes des Wiener, Brot-Hilger Kunsthalle Wien
2011: Raumfahrten II, Oberösterreichischer Kunstverein Linz
Stimuli, Noveltower Stilwerk Shop 21 Wien
Bring your own beamer, Magazin Vienna
2010: Party of Silence, Kunstraum Next Andrä Graz
2009: Zeitgenössische Fotografie. Neue Positionen aus Österreich,
Museum Moderner Kunst Kaernten
Art Austria, Galerie Bäckerstrasse4, Wien
Review , Galerie Bäckerstrass4, Wien
Ausstellungseröffnung4, Galerie Bäckerstrasse4, Wien
2008: Scoop 08, Galerie Momentum, Wien
The Essence, Museum für angewandte Kunst, Wien
2007: Akademierundgang Münster, Kunstakademie Münster
2006: Franz jagt Urselbein, Galerie Raum und Licht, Wien
2005: Institut für Bildende Kunst, Kunstakademie, Münster
The Essence, Museum für angewandte Kunst, Wien
Ohne Titel, Salon der Freiheit, Weimar
2004: Rien ne va plus, Heiligenkreuzerhof, Wien
2003: 24 Stunden,Galerie Christine König, Wien
6m,Steirischer Herbst, Architektur Stage, Graz
2002: Schaugrund, Reiterhalle, Wien

Werke in öffentlichen Sammlungen:
Sammlung Rupertinum, Salzburg
Sammlung Stadt Wien
Sammlung bm:ukk, Wien

Lehrtätigkeit:
Seit 2010:Lehrbeauftragter für Fotografie
an der Kunstuniversität Linz, Institut für
Bildende Kunst und Kulturwissenschaften Abteilung
Experimentelle Gestaltung,
Bildhauerei - transmedialer Raum und Malerei und Grafik
Seit 2011:Kooperation mit der Kunsthochschule Weißensee Berlin
mit Dirk Peuker
Seit 2013:Workshops an der Schule für künstlerische Fotografie Wien Friedl Kubelka, bei Anja Manfredi

Bibliografie (Auswahl):
2013: 21 Posters by 21 Artists A publication by MAGAZIN
Ve.Schheft Nr. 18 2013, S.32
2011: Camera Austria International Nr.114 S.84-85
Exposure Solo II Ausstellungskatalog, Bilder-Magazin NR.
250/2011 Fotogalerie Wien
2010: eyes on, Monat der Fotografie, edition Fotohof, S. 152–153
young eyes, eyes on, Monat der Fotografie, S. 3, 4
Art & Now Über Künstlerische Produktivitätsstrategien
HRSG. Gerald Past Brigitte Felderer
Springer Wien New York S.44,75,116-
117,154-155,190,230-231,272,309
previewed Projektarbeiten 2010 Schule für künstlerische
Photography, Wien, Eikon S.67
2009: Zeitgenössische Fotografie aus Österreich,
HRSG. Silvia Aigner S. 88 - 91
Zwischenwelten 26Jg. Nr.3/4 2009 HRSG. Siglinde Bolbecher,
Konstantin Kaiser S. Cover
2009: Umwege nach Buckow
Bildunterschriften, Ernst Strouhal
Springer Wien New York S 52
2006: Fotografie an der Angewandten
Fotohof edition S 50-56
2005: Institut für Bildende Kunst
Universität für angewandte Kunst S 66

KUNST VOR ORT
Ausstellung KETTENREAKTION Eva-Maria Roi

Eröffnung: 09.09.2014, 18.00 Uhr Ausstellungsdauer: 10.09. – 26.09.2014
Die Ausstellung eine Kooperation mit der Meisterschule für Kunst und Gestaltung (Stipendium der Akademie Graz für eine Absolventin der Meisterschule für Kunst und Gestaltung).


In einer Gesellschaft, die seit jeher von Macht, Kapital und Egoismus beherrscht wird, wo fangen wir da an, et­was Gutes zu tun? Jede Veränderung beginnt im Kleinen. Wir Menschen bilden ein Netzwerk, in dem jede Aktion eine Reaktion hervorruft. Mein Kunstwerk stellt dieses Netzwerk dar. Viele Tonscheiben symbolisieren uns Men­schen, jeder für sich und doch im Dasein und in den Aktionen stets miteinander, als großes Ganzes, verbunden. Diese Scheiben können mitgenommen werden – zur frei­en Entnahme, im Bewusstsein, Teil dieses Netzwerkes zu sein. Wie beeinflussen Aktionen der einzelnen Teile das Gesamte, was können die gesellschafts­ bzw. sozi­alkritischen Aspekte des Handelns jedes Einzelnen sein?
 


 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at