11.07.2018 - 11.07.2018

KUNST DES HELFENS

WEGE DES HERZENS

Die Themenwege haben bisher einerseits gezeigt, dass Voyeurismus in Bezug auf Armut kein Thema ist. Denn viele bevorzugen es, nicht genauer hinschauen zu wollen – da ist auch der Kulturbereich keine Ausnahme. Sie sind wohl froh, dass es Menschen und Einrichtungen gibt, die sich gegen Armut engagieren, aber sie haben möglicherweise auch Angst davor, sich dem gesellschaftlich tabuisierten Thema persönlich auszusetzen. Würde man konkret wissen, wie ausweglos sich Armutsspiralen für Menschen erweisen können, käme man auch in eine persönliche Verantwortung, in eine ethische Handlungsaufforderung. Die Diversifizierung der Dienstleistungsgesellschaft hingegen lässt hoffen, dass man sich darum nicht kümmern muss, weil sich die Caritas oder andere Einrichtungen darum schon kümmern werden. Oder man gibt sich sogar der irrigen Meinung hin, in Graz gäbe es gar keine Armut, keinen Hunger, keine Not…
 

Andererseits ist es sehr schön zu beobachten, wie sehr dann die konkrete Auseinandersetzung mit der Kunst des Helfens Hoffnung stiftet. Es ist alles andere als deprimierend, dem VinziMarkt, dem Marienstüberl der Caritas, dem Frauenhaus Graz oder der Gewaltschutzberatungsstelle DIVAN der Caritas einen Besuch abzustatten. Die liebevolle Leidenschaft der Mitarbeiterinnen im VinziMarkt ist überaus ansteckend. Wie sie aus den gespendeten Erdbeeren noch nach Dienstschluss Marmelade kochen, um am nächsten Tag jedem Besucher eine Freude bereiten zu können (und auch nichts wegwerfen zu müssen). Der berechtigte Zorn der Schwester Elisabeth im Marienstüberl, dass Spenden und Gaben oft nur in dem bestehen, was in der Überflussgesellschaft ohnedies zu viel geworden ist. Und ihre Liebe für jeden einzelnen Gast. Dass im Frauenhaus so bewusst auf eine Atmosphäre des Schutzes geachtet wird, in der Frauen und Kinder nach traumatisierenden Gewalterfahrungen zur Ruhe finden können – überall findet sich diese ausgeprägte Kultur der Bedachtnahme, in der Ästhetik der Räume wie bei den Mitarbeiterinnen. Welche Kreativität und Sensibilität die Mitarbeiterinnen bei DIVAN an den Tag legen, um den schutz- und ratsuchenden Frauen wirklich gut helfen zu können, in jeder einzelnen, ganz individuellen Situation. Und damit auch soviel Zeit ihres Lebens dem Blick auf die dunklen Seiten der Gesellschaft geben – gerade um helfen zu können.
Jeder Ausflug endet für die Gäste mit einem besonderen Gefühl des Stolzes, dass hier, in Graz, in der Steiermark, so gut, so einfühlsam, so präzise geholfen wird. Dass immer auf die Würde der Menschen geachtet wird. Dass Helfen für die Helfenden Sinn stiftet und ihnen Freude macht. Und dass hier, mit dem Helfen, Fragen angesprochen sind, um die es im Leben wirklich geht: etwa, wer wir unseren Mitmenschen sein wollen. Jeder Themenweg bisher hat die TeilnehmerInnen in diesem Sinne reich gemacht.

 

Stationen:


Gewalt in Zukunft verhindern: Projekt HEROES, Rondo, Marienplatz 1

Das Projekt HEROES® arbeitet präventiv mit jungen Männern aus sogenannten Ehrenkulturen, die sich für ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Frauen und Männern in der Steiermark einsetzen.
Junge, zugewanderte Männer zwischen 15 und 19 Jahren setzen sich mit ihren eigenen Erfahrungen patriarchaler Strukturen und Ehrvorstellungen auseinander. Nach einer Ausbildung halten sie als HEROES selbst Peer-Workshops für Jugendliche zu den Themenbereichen Ehre, Menschenrechte, Gewaltfreiheit, Identität, Geschlechterrollen ab.

 

VinziTel, Lilienthalgasse 20

Das VinziTel ist eine Notschlafstelle mit Hotelcharakter. Menschen, die von Wohnungslosigkeit betroffen sind, erhalten Unterkunft und können im Gegensatz zu klassischen Notschlafstellen 24 Stunden im Haus bleiben.

 

- Aktion Herz in der Pfarre Gösting, Göstinger Straße 189

Es gibt auch Hunger in Graz. Über die Aktion Herz bekommen GrazerInnen in Not in den teilnehmenden Pfarren einmal im Monat ein Unterstützungspaket in Form von haltbaren Lebensmitteln.

 

 

11. Juli 2018

WEGE DES HERZENS

Ein Gesprächs-Spaziergang mit 

Astrid Kury und Heidrun Primas

 

Treffpunkt: 16.00 Uhr, Marianum, Mariengasse 24, 8020 Graz

 

Stationen:
- Aktion Herz in der Pfarre Gösting, Göstinger Straße 189
- VinziHerz, Lilienthalg. 20
- Projekt HEROES, Rondo, Marienplatz 1

 

Teilnahmebeitrag: 1 Flasche Speiseöl

 

In Kooperation mit Forum Stadtpark

unterstützt von:
Logo und Link Land Steiermark Soziales, Arbeit und Integration
Graz Kultur
Logo Land Steiermark Kultur, Europa, Aussenbeziehungen
Logo und Link Zukunft saeen - Dioezese Graz Seckau
Logo und Link Caritas und Du
Logo und Link Katholische Kirche Steiermark
Logo und Link Forum Stadtpark
Nachlese
KUNST DES HELFENS
WEGE DER ZUWENDUNG

kuratiert vom Krankenhaus der Elisabethinen

Treffpunkt: 16.00 Uhr, Marianum, Mariengasse 24

Stationen:
- Marienambulanz, Kleiststraße 73
- Krankenhaus der Elisabethinen, Elisabethinergasse 14
- VinziDorf-Hospiz, Leonhardplatz 900

Teilnahmebeitrag: 1 Packerl Kaffee fürs VinziDorf-Hospiz, für die Ambulanz Schmerzmittel für Erwachsene oder Kinderzahnpasta

KUNST DES HELFENS
WEGE ZU NEUEN PERSPEKTIVEN

in Kooperation mit GrazMuseum und dem Historiker Gerhard Schwarz

Treffpunkt: 16.00 Uhr, GrazMuseum, Sackstraße 18

Stationen:
- GrazMuseum, Sackstraße 18
- tag.werk, Mariahilferstraße 13
- VinziNest mit Caritas-Projekt ZORROM, Kernstockgasse 14
- Schuldenberatung Steiermark, Annenstraße 47

Teilnahmebeitrag: freiwillige Spenden

MOBILES ATELIER
MIT SAZGAR UND SAMAN

Wir, das kurdisch-irakische Künstlerpaar Sazgar Salih und Saman Ahmad, bringen das Caritas Atelier zu Menschen an verschiedenen Orten in Graz.

Wir haben Leinwände und Materialien dabei und geben Euch gerne eine Einführung in Malerei, Farbe und unterschiedliche Techniken!

 

KUNST DES HELFENS
MALWORKSHOP

Caritas Atelier Malworkshop mit Sazgar Salih und Saman Kareem Ahmed
anschließend get together mit orientalischem Essen und Musik

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at