01.08.2018 - 01.08.2018

KUNST DES HELFENS

FLUCHTWEGE UND AUSWEGE

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hilfslieferung in Graz, 1946

 

Themen:

- Flüchtlingsquartier St. Peter
Das Flüchtlingsquartier St. Peter ist ein Ort der Begegnung, der Integration und der Unterstützung bei allen existentiellen Fragen, die sich in der Wartezeit auf einen Asylbescheid und danach stellen. Das Hilfsangebot umfasst die Deckung der Grundbedürfnisse bis hin zu persönlichen Betreuung in der Muttersprache.

- Caritas Auslandshilfe, Grabenstraße 39
Die Caritas-Auslandshilfe leistet Katastrophen-Hilfe im Akutfall und lindert mit nachhaltigen Projekten langfristig die soziale Not. Damit werden neue Perspektiven ermöglicht. In Ägypten, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Burundi, Rumänien, Slowakei und im Südsudan versorgt die Caritas Menschen mit dem, was sie gerade am dringendsten benötigen.

- Welthaus Diözese Graz-Seckau, Bürgergasse 2
Das Welthaus sich ein für Menschenwürde und Gerechtigkeit weltweit. Gründungsimpuls im Jahr 1970 war das Verständnis der Weltgemeinschaft als Solidargemeinschaft: Wir müssen die vorhandenen Ressourcen der Welt gemeinsam pflegen und teilen.

Teilnahmebeitrag: GVB-Fahrscheine (Zehnerblock für Erwachsene oder Kinder, 24h-Karte u.a.)

 

 

 


 

1. August 2018, eigene Anreise

FLUCHTWEGE UND AUSWEGE

Treffpunkt: 16.00 Uhr, Flüchtlingsquartier St. Peter
St. Peter Hauptstraße 61

 

Themen:
- Flüchtlingsquartier St. Peter
- Caritas Auslandshilfe, Grabenstraße 39
- Welthaus Diözese Graz-Seckau, Bürgergasse 2

Teilnahmebeitrag: GVB-Fahrscheine

(Zehnerblock für Erwachsene oder Kinder, 24h-Karte u.a.)

unterstützt von:
Logo und Link Land Steiermark Soziales, Arbeit und Integration
Graz Kultur
Logo Land Steiermark Kultur, Europa, Aussenbeziehungen
Logo und Link Zukunft saeen - Dioezese Graz Seckau
Logo und Link Caritas und Du
Logo und Link Katholische Kirche Steiermark
Nachlese
KUNST DES HELFENS
WEGE DES HERZENS

Die Themenwege haben bisher einerseits gezeigt, dass Voyeurismus in Bezug auf Armut kein Thema ist. Denn viele bevorzugen es, nicht genauer hinschauen zu wollen – da ist auch der Kulturbereich keine Ausnahme. Sie sind wohl froh, dass es Menschen und Einrichtungen gibt, die sich gegen Armut engagieren, aber sie haben möglicherweise auch Angst davor, sich dem gesellschaftlich tabuisierten Thema persönlich auszusetzen. Würde man konkret wissen, wie ausweglos sich Armutsspiralen für Menschen erweisen können, käme man auch in eine persönliche Verantwortung, in eine ethische Handlungsaufforderung. Die Diversifizierung der Dienstleistungsgesellschaft hingegen lässt hoffen, dass man sich darum nicht kümmern muss, weil sich die Caritas oder andere Einrichtungen darum schon kümmern werden. Oder man gibt sich sogar der irrigen Meinung hin, in Graz gäbe es gar keine Armut, keinen Hunger, keine Not…
 

KUNST DES HELFENS
\"FULL HOUSE\" VON ELECTRICO 28 (ES/AT)

Innenhof Marianum Sozialzentrum Caritas
Dauer: 50 Min.

Eintritt frei!

Full House ist eine moderne Fabel über das interkulturelle Zusammenleben im urbanen Raum für Kinder und Erwachsene. Nonverbal und mit Live-Musik sprechen Electrico 28 die täglichen Alltagsprobleme mit viel Humor an. Das Projekt entstand auf Initiative der ARGE dahir, um mit einem theatralischen Projekt die zwischenmenschliche Kommunikation in dichten urbanen Lebensräumen zu fördern.
Ein Projekt mit Unterstützung von Theaterland Steiermark www.lastrada.at

 

Die Geschichte von Fräulein Koala, Herr Hund und Frau Pferd wird dort aufgeführt, wo das Leben wirklich spielt: in den Hinterhöfen der Stadt. Die moderne Fabel für Kinder und Erwachsene beschäftigt sich mit dem Zusammenleben im urbanen Raum; mit all den Herausforderungen, die das Über­winden von Unterschieden so mit sich bringt. Denn Fräulein Koala will die ganze Welt lieb haben, Herr Hund vor allem seine Ruhe, und Frau Pferd hat einfach jede Menge Energie.
In Kooperation mit der lastrada und der Caritas Steiermark im Rahmen von ZUKUNFT SÄEN – 800 Jahre Diözese Graz-Seckau.

KUNST DES HELFENS
\"FULL HOUSE\" von ELECTRICO 28 (ES/AT)

Innenhof Marianum Sozialzentrum Caritas
Dauer: 50 Min.

Eintritt frei!

Full House ist eine moderne Fabel über das interkulturelle Zusammenleben im urbanen Raum für Kinder und Erwachsene. Nonverbal und mit Live-Musik sprechen Electrico 28 die täglichen Alltagsprobleme mit viel Humor an. Das Projekt entstand auf Initiative der ARGE dahir, um mit einem theatralischen Projekt die zwischenmenschliche Kommunikation in dichten urbanen Lebensräumen zu fördern.
Ein Projekt mit Unterstützung von Theaterland Steiermark
www.lastrada.at

 

Die Geschichte von Fräulein Koala, Herr Hund und Frau Pferd wird dort aufgeführt, wo das Leben wirklich spielt: in den Hinterhöfen der Stadt. Die moderne Fabel für Kinder und Erwachsene beschäftigt sich mit dem Zusammenleben im urbanen Raum; mit all den Herausforderungen, die das Über­winden von Unterschieden so mit sich bringt. Denn Fräulein Koala will die ganze Welt lieb haben, Herr Hund vor allem seine Ruhe, und Frau Pferd hat einfach jede Menge Energie.
In Kooperation mit der lastrada und der Caritas Steiermark im Rahmen von ZUKUNFT SÄEN – 800 Jahre Diözese Graz-Seckau.

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at