12.10.2018 - 13.10.2018

WASTELANDQUEEN

Popup-Shop

POPUP Shop in der Akademie Graz

Am 12. + 13. Oktober 2018, jeweils zwischen 14 und 20 Uhr macht Lisa D in Graz Station. Wir freuen uns, dass Sie Ihre neue Kollektion in der Akademie Graz, Neutorgasse 42, 8010 Graz, präsentieren wird!

 

Auch nach diesem nie enden wollenden Sommer kommen kühlere Tage. Nicht so schlimm. Die aktuelle Kollektion WASTELANDQUEEN, diesmal aus besonders edlen Woll- und Baumwollstoffen (teils garniert mit reanimierten Rautenpullis), ist, finde ich, durchaus so geraten, dass sie die kühleren und dunkleren Tage ein wenig zu versüßen vermag.

Die gesamte Kollektion kann ab sofort im Lisa D Lookbook www.lisad.com und im Onlineshop shop.lisad.com begutachtet werden und hängt natürlich auch schon längst im Laden.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch.

 

Weitere Termine finden Sie unter Lisa D News!

 

Lisa D Shop
Frankenstraße 1
10781 Berlin

tel.:  +49 30 236297-14
fax.: +49 30 236297-15
in@lisad.com • www.lisad.com • shop.lisad.com

 

Lisa D Fashion ist ein von Elisabeth Prantner geführtes Einzelunternehmen aus Berlin, Deutschland.
 

Das Team von Lisa D Fashion besteht aus der Designerin und Inhaberin Elisabeth Prantner, der Atelierleiterin und Schnittmacherin Anett Schwartz und der Schneiderin Kerstin Brettschneider.


Die Artikel entstehen im Team. Die offene und diskussionsfreudige Atmosphäre beim Design und im Produktionsprozess ergibt einen Stil, der sich lange im Kleiderschrank behauptet.
Größter Wert wird auf sorgfältige Fertigung und Auswahl hochwertiger Materialien gelegt. Seit vielen Jahren der Nachhaltigkeit verpflichtet, werden die Stoffe nur aus kleinen Manufakturen aus den umliegenden Ländern (Österreich, Italien und Frankreich) bezogen, die Transportwege so kurz wie möglich gehalten und die Produktionstätte in Berlin gegen den Trend der Auslagerung nach Asien verteidigt.
Lisa D Fashion zählt sich zur »Slow Fashion« Bewegung. Unser Ziel ist, den Anteil der »Organic« und »Past Forward« Linien in Zukunft stark zu erweitern.

POPUPSHOP  von LISA D.

WASTELANDQUEEN

 

12. u. 13. Oktober 2018

 

Öffnungszeiten: 

12.00 – 19.00 Uhr

 

Akademie Graz 

Neutorgasse 42

8010 Graz

T: 0316 837985-0

office@akademie-graz.at

 

Nachlese
WIR DENKEN WEITER
Handlungsperspektiven angesichts der internationalen Fluchtbewegungen

Das Ökumenische Forum der christlichen Kirchen in der Steiermark und das
Kulturzentrum bei den Minoriten laden zum Netzwerktreffen:

 

Ziele der Veranstaltung:
- Jenseits einer problematischen Tagespolitik ein Wir-Gefühl der Vertreter/innen unterschiedlicher, gesellschaftspolitisch aktiver Organisationen schaffen
- Möglichkeiten einer intensiveren Zusammenarbeit im Bereich Asyl erörtern
- Handlungsempfehlungen für politische Aktive und soziale Verantwortungsträger/innen entwickeln

Fragestellungen:
• Wo stehen wir in der Aufnahme von Flüchtlingen und im aktuellen politischen Diskurs?
• Was sind die neuersten Entwicklungen und womit rechnen wir in absehbarer Zukunft?
• Was sind die wichtigsten Ursachen und Hintergründe der weltweiten Fluchtbewegungen?
• Was können wir auf lokaler und europäischer Ebene tun?

Teilnehmende Organisationen:
Welthaus, Caritas, Diakonie, ISOP, Omega, Jukus, Akademie Graz, Friedensbüro, ZEBRA, „Mentores“, Antidiskriminierungsstelle Stmk., Theologische Fakultät, KA, ÖIF, AAI, Pax Christi, Xenos, EPeKA Austria, Way of Hope, Plattform Bleiberecht, Welcome Refugees Steiermark, ETC, MigrantInnenbeirat, InterACT.
.
Die teilnehmenden Organisationen werden im Vorfeld der Veranstaltung um eine schriftliche Eingabe ersucht, in der sie ihre Erfahrungen darlegen und auch schon den dringendsten Handlungsbedarf formulieren.

Ablauf:

14.30 Uhr   Eintreffen im Kulturzentrum (Franziskussaal), Kaffee und Kuchen, Begrüßung
15.00 Uhr  Teil I: Zum aktuellen Stand ein Blick auf Migration und Fluchtbewegungen weltweit; Flüchtlingsunterbringung in Ö und EU; neueste Entwicklungen.
Zusätzlich dazu werden die Erfahrungen/Statements der teilnehmenden Organisationen, die schriftlich eingebracht wurden, präsentiert.
Moderation: Joachim Hainzl, Astrid Kury und Claudia Unger

16.00 Uhr Pause

16.30 Uhr Teil II: Arbeit in sieben Themen-Gruppen, die sich mit spezifischen
Fragestellungen befassen und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeiten:
1. Sprache und Medialisierung des Themas Asyl und Flüchtlinge
Moderation: Astrid Kury; Inhaltlicher Impuls: Tina Wirnsberger
2. Öffentliche und private Verantwortung der Flüchtlingsbetreuung
Moderation: Birgit Pölzl, Inhaltlicher Impuls: Kerstin Harm-Schwarz
3. Unterbringung und Verteilung der Asylsuchenden
Moderation: Michael Petrowitsch, Inhaltlicher Impuls: Sabina Dzalto                
4. Arbeits-, Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
Moderation: Claudia Unger, Inhaltlicher Impuls: Wolf Steinhuber  
5. Zur Psychologie der sozialen Ängste
Moderation: Johannes Rauchenberger, Inhaltlicher Impuls: Daniela Grabovac
6. Probleme / Ohnmachtserfahrungen in der Flüchtlingsbetreuung
  Moderation: Joachim Hainzl, Inhaltlicher Impuls: Usha Sundaresan
  7. Perspektiven für eine europäische Flüchtlingspolitik
  Moderation: Erich Hohl, Inhaltlicher Impuls: Robert Reithofer     
18.15 Uhr  Pause
18.30 Uhr  Zusammenfassung im Plenum und Ausblick
Die wichtigsten Ergebnisse aus den Themengruppen und deren Handlungsempfehlungen (inkl. möglicher Adressaten) werden von den ModeratorInnen präsentiert (eine komplette schriftliche Dokumentation der Ergebnisse erfolgt in der Nacharbeit der Veranstaltung.)

19.15 Uhr Ende der Veranstaltung
 

Fragen an die teilnehmenden Organisationen
Wir ersuchen um eine schriftliche Antwort bis spätestens zum Dienstag, 28. September an joachim.hainzl@verein-xenos.net
Alle Statements sind Teil des thematischen Einstiegs im Themenblock I der Veranstaltung.

1. Was machen Sie, bzw. Ihre Organisation konkret für Flüchtlinge? Was sind die wichtigsten Erfahrungen aus Ihrer Arbeit?

 


2. Wo sehen Sie aus der Perspektive Ihres Arbeitsfeldes den dringendsten (politischen) Handlungsbedarf im Asylbereich – auf regionaler und auf europäischer Ebene?

 

3. Weitere inhaltliche Anregungen für das Netzwerktreffen? Welche Fragen sollten unbedingt behandelt werden?

 

4. Mit wie vielen Personen Ihrer Organisation nehmen Sie am Netzwerktreffen teil?

Comrade Conrade
COMRADE CONRADE. Denkwerkstatt für Demokratie und Frieden

Einladung zur ersten öffentlichen Zwischenstand-Präsentation mit Diskussion

Montag, 4. Dezember 2017, 17 – 19 Uhr
Akademie Graz, Neutorgasse 42, 8010 Graz

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at