03.12.2018 - 03.02.2019

ALT WERDEN

Portraits von Menschen mit Behinderungen

Alt werden ist das Privileg des 21. Jahrhunderts. Die Lebenserwartung nimmt stetig zu, und damit auch die guten Jahre im Alter. Da geht es auch darum, was wir vom Leben erwarten. Das ist vor allem: nicht einsam sein, in vertrauter Umgebung leben, gesund bleiben, über gesellschaftliche Teilhabe verfügen.

Das gilt auch für Menschen mit Behinderungen. Unzählige wurden vor 1945 Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie. Die nach 1945 geborene Generation wird nun alt. Es ist Zeit, gemeinsam über Lebensqualität im Alter nachzudenken.

 


 

Christopher Mavrič hat in Einrichtungen der Lebenshilfe in der Steiermark ältere Menschen mit Behinderungen portraitiert. Der Autor Stefan Schlögl gibt Einblicke in ihre Lebensgeschichten. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl dieser Portraits in Text und Bild.


Zur Ausstellungseröffnung sprechen
Doris Kampus, Soziallandesrätin
Günter Riegler, Kulturstadtrat,
Ursula Vennemann, Präsidentin Lebenshilfe Graz und Umgebung-Voitsberg
sowie
Otto Hochreiter, Direktor GrazMuseum

Im Rahmen der Eröffnung wird auch die Publikation Weil es mich gibt von Stefan Schlögl und Christopher Mavrič vorgestellt.

Eröffnung:

am Montag, 03. Dezember 2018, um 18 Uhr

 

Ort: 

GrazMuseum, Sackstraße 18 A-8010 Graz

 

Ausstellungsdauer:

04.12.2018 - 03.02.2019

 

VERANSTALTUNGSINFORMATIONEN

 

unterstützt von:
Logo Land Steiermark Kultur, Europa, Aussenbeziehungen
Graz Kultur
Link Bundeskanzleramt
Logo und Link Graz Museum
Logo und Link Lebenshilfe
Nachlese
UKRAINE: EUROMAIDAN AND TODAY
Screening

In 2013 the mass protests for an EU oriented Ukraine, known as Euromaidan, started, because then-president Viktor Yanukovych stopped the preparations for the association agreement with EU. In 2014 he was ousted by the protestors, after on-going demonstrations, but then Russian military interventions started a war in Ukraine.
Návštěva is a Prague based artists’ network on the actual political situation in Europe. Juliana Höschlova has curated for Návštěva a screening on Ukraine. This film program is also presented in Graz, as Juliana Höschlova is resident artist in Graz in the St.A.i.R. project.
The films are giving an insight on the actual situation in Ukraine, which is also the topic of the discussion with the filmmaker und journalist Ksenyia Marchenko and Alois Kölbl.

ZULI - THE MAGMA
Österreichische Erstaufführung, Installation

Im Rahmen von steirischer herbst (musikprotokoll):
ZULI
The Magma
Österreichische Erstaufführung, Installation
 

Eine Kooperation der Akademie Graz mit Deutschlandfunk Kultur Hörspiel/Klangkunst, Ö1 Radiokunst Kunstradio, ORF musikprotokoll im Rahmen von steirischer herbst 2018. Unterstützt durch den Medienpartner The Wire und Goethe-Institut.​​​​​​

 

ZULI - THEM MAGMA
DISKUSSION UND KÜNSTLERINNENGESPRÄCH

Kairo ist überbevölkert, und die Regeln des Gesetzes werden lasch ausgelegt. Es ist eine sehr arme Stadt, das kann man überall sehen. Die sogenannten reichen Bezirke, die teilweise bewacht werden, grenzen direkt an arme Gegenden. Es gibt keine Möglichkeit vor der Armut und vor dem Chaos zu flüchten.“
Ahmed El Ghazoly aka ZULI

 

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at