01.01.2020 - 30.05.2021

KULTUR INKLUSIV

Kooperative Strategieentwicklung für best practice zu Inklusion im Kulturbereich in Graz

Eine Zusammenarbeit von Akademie Graz, Kunstuniversität Graz, InTaKT-Festival mit Verein Selbstbestimmt Leben, Behindertenbeauftrager der Stadt Graz, Lebenshilfe GUV, Lebenshilfe Steiermark, Sozialwirtschaft Steiermark, Verein IKS, Kunsthaus Graz, GrazMuseum, Hunger auf Kunst und Kultur und assembly im Rahmen von Graz Kulturjahr 2020/21.

Die aktive Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen in Kunst und Kultur ist in der UN-Behindertenrechtskonvention verankert und ein Menschenrecht. Gerade auch im Kulturbereich gibt es ungewollt viele unsichtbare Barrieren, die exkludierend wirken und Teilhabe verhindern.


KULTUR INKLUSIV richtet sich an KünstlerInnen und Kulturinstitutionen in Graz und entwickelt gemeinsam mit neuen Zielgruppen inklusive Maßnahmen für das Kulturprogramm in Graz. Ziel ist die internationale Positionierung der Stadt Graz als inklusive Kulturstadt und als europaweites best practice-Beispiel.

Projektinhalt ist die nachhaltige, kollaborative und partizipative Strategieentwicklung zur Inklusion im Kulturbereich, in breiter Kooperation mit PartnerInnen aus Kunst, Soziales, Wissenschaft sowie SelbstvertreterInnen. Es geht um eine breit gefasste Zugänglichkeit hinsichtlich verschiedener Formen von Beeinträchtigungen und unterschiedlichen künstlerischen Genres.

+ inklusive Vernetzung: mehr Präsenz von KünstlerInnen mit Beeinträchtigungen
+ inklusive Zugänglichkeit: Publikumsentwicklung Menschen mit Beeinträchtigunge
+ inklusive Bewusstseinsbildung und inklusives Handeln im Kulturbereich:
zunehmende Vermeidung unsichtbarer Barrieren und inklusive Befähigung
von KulturarbeiterInnen
+ inklusive Kulturvermittlung durch und für Menschen mit Beeinträchtigungen

 

INKLUSION ist die zentrale Vision des Zusammenlebens. Inklusion richtet sich primär gegen die Ausgrenzung von Menschen mit Beeinträchtigungen. Inklusion schafft gleichzeitig Offenheit und neue Zugänge für sehr viel mehr Menschen – etwa auch für Familien mit kleinen Kindern, für Menschen mit geringeren Deutschkenntnissen, für Menschen mit Demenzerkrankungen, ... Inklusion hat zum Ziel, dass in allen gesellschaftlichen Strukturen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen selbstverständlich mitgedacht sind.

Im Kunstbereich heißt Inklusion ein grundlegendes Neu-Denken des bestehenden Angebots – anstelle von ergänzenden Maßnahmen wie etwa eine Audiodeskription zum Kunstvideo.


PROGRAMM:

+ Fokusgruppe Kultur inklusiv, fortlaufend
Start beim InTaKT-Festival im Nov. 2019

+ 20.08. - 04.10.2020 Erweiterte Wahrnehmung
Plakataktion von Heribert Friedl: "Das Verbindende ist der Geruch."
Aufkleber mit Braille-Schrift an Fassaden von Kulturinstitutionen (Akademie Graz, GrazMuseum, Kunstuniversität Graz, Kunsthaus Graz, Odilieninstitut)

+ Mittwoch, 02.09.2020, 19 Uhr, Akademie Graz
Ausstellungseröffnung CLOSE-UP, Fotos von Karin Lernbeiß und Miriam Raneburger

+ 10.9. - 30.9.2020 Plakatserie KUNST IST INKLUSIV im öffentlichen Raum
Fotos: Christopher Mavrič, Gestaltung: Georg Liebergesell

+ 18.09.2020, Orangerie Graz
Präsentation des MAGAZIN DES GUTEN LEBENS im Rahmen einer Pressekonferenz und Festveranstaltung unter der Schirmherrschaft der First Lady Doris Schmidauer

+ 04. - 08.11.2020, Festivalzentrum im TaO! Graz, intakt-festival.at
InTaKT-Festival, inklusives Tanz-, Kultur- und Theaterfestival

+ 11.12.2020, Mumuth Graz
Thementag "Musik und Inklusion"

+ 05.05.2021, 9.30 - 14 Uhr, Congress Graz, Kammermusiksaal
3. Zukunftstag Inklusion: Kultur / Alles für alle!

+ 28.05.2021, Lange Nacht der Kirchen
Workshop und Performance mit Elisabeth Harnik

 

 

 

   

   

Als Minikampagne zur Arbeit des Netzwerks KULTUR INKLUSIV haben wir eine Plakatserie im öffentlichen Raum entwickelt, zum Satz „Kunst ist inklusiv“, den wir dem Gründer des Atelier10 in Wien, Florian Reese verdanken. Kunst ist per se jedem zugänglich, das stimmt! … wären da nicht die diversen unabsichtlichen Barrieren in der Kulturvermittlung, die zu vermindern sich KULTUR INKLUSIV zur Aufgabe gemacht hat: „Gemeinsam Strategien entwickeln für ein inklusives Kulturleben in Graz!“

In Zusammenarbeit mit dem Kulturjahr und mit Unterstützung des Ankünder, wofür wir uns herzlich bedanken, sind nun vier verschiedene Plakatsujets für drei Wochen in Graz im öffentlichen Raum zu sehen: an den Haltestellen beim GrazMuseum, bei der Kunstuni/Reiterkaserne, beim Odilieninstitut, vor der Zentrale der Lebenshilfe und gegenüber vom Kunsthaus., ein großes Plakat aus allen vier Sujets außerdem in der Körösistraße.

Christopher Mavrič hat Fatema Hamidi, Matthias Grasser, Miriam Jungwirth und Didi Ogris im Großformat fotografiert. Sie sind mit ihren gelungenen Portraits, die so eine wunderbar klare und ruhige Kraft ausstrahlen, unsere Testimonials für ein inklusives Kulturleben in Graz. Wir hoffen, dass die schönen Bilder gemeinsam mit der wahren Behauptung die Aufmerksamkeit vieler Menschen erreichen und sich ein bisschen im Bewusstsein festsetzen.

unterstützt von:
Graz Kultur
Nachlese
SWITCH - Misch einfach mit!
Eine Ausstellung zur Sprachbewusstheit

Workshops zu Kunst, Theaterpädagogik, Sprache und politischer Bildung unter Mitwirkung von Wolfgang Becksteiner, Nayarí Castillo-Rutz, Kerstin Gruber, Kate Howlett-Jones, Martina Huber-Kriegler, Robin Klengel, Judith Laister, Katharina Lanzmaier-Ugri, Stefan Pawlata, Claudia Rohrauer, Petra Sterry und Lea Titz


Jeder Mensch verfügt über sein ganz persönliches sprachliches Repertoire. Wo sprechen wir wie? Welchen Sprachen und Sprachformen verwenden wir? Wie geht es mir dabei? Wer darf welche Sprache wann und wo verwenden? Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen bewirkt Sprachbewusstheit.

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at