16.11.2021 - 18.11.2021

UNRUHE BEWAHREN

Harald Lesch u. Martin Herrmann

Herbstvorlesung der Akademie Graz
Sprung über den Abgrund -
warum die Klimakrise jeden von uns zum Handeln bringt

Die Erwärmung der Welt ist ein medizinischer Notfall. Jede und jeder von uns ist davon betroffen. Wir haben die Welt in einem Ausmaß verändert, dass dies nicht nur uns, sondern der gesamten Erde Fieber und Kreislaufprobleme bereitet. Die großen Regelkreise der Natur sind durch unser Überschreiten planetarer Grenzen enorm belastet. Das zerstört irgendwann die Grundlagen allen Lebens auf diesem Planeten und hat schon heute enorme Auswirkungen auf unsere Gesundheit.  Das Einzige, was helfen kann, ist eine umfassende Transformation unserer Lebens- und Wirtschaftsweise. Diese Therapie kann aber nur gelingen, wenn wir den Klimawandel als Krise der Menschheit verstehen. Erst wenn wir diese Diagnose akzeptieren, können wir den Schockraum verlassen und uns intensiv an die Wiederbelebung machen. 

Die beiden Autoren, der Physiker Harald Lesch und der Mediziner Martin Herrmann, richten einen Appell, sich für die „große Transformation“ einzusetzen, die ohne die Mithilfe jedes Einzelnen scheitern muss. Sie legen dar, wie sich die Klimakrise/der Klimawandel ganz konkret auf Leben und Gesundheit auswirkt und diskutieren schließlich im Dialog, welche Handlungsmöglichkeiten sich angesichts der beschleunigten Erwärmung des Planeten zeigen. Der Naturwissenschaftler und der Arzt haben dasselbe Ziel: den Sprung über den Abgrund.


Prof. Dr. Harald Lesch ist Professor für Theoretische Astrophysik am Institut
für Astronomie und Astrophysik an der LMU München (seit 1995),
Professor für Naturphilosophie Hochschule für Philosophie München (seit 2002),
Mitglied im Bayrischen Klimarat (seit 2015), TV- und Hörfunk-Moderator
von Wissenschaftssendungen (seit 1998) und Autor zahlreicher Bestseller.

Dr. med. Martin Herrmann, ursprünglich Arzt und Psychotherapeut, ist
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit (Klug).

HERBSTVORLESUNG
UNRUHE BEWAHREN

Harlald Lesch und Martin Herrmann

Sprung über den Abgrund - warum
die Klimakrise jeden 
von uns zum Handeln bringt
 

Dienstag, 16.11.2021,
Donnerstag, 18.11.2921,
jeweils 19.00 Uhr

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30, 8010 Graz

 

Eine Veranstaltung von Akademie Graz in
Kooperation mit Literaturhaus Graz, Residenz Verlag, DIE PRESSE und Ursulinen Graz

unterstützt von:
Graz Kultur
Logo und Link Residenz Verlag
Logo und Link Die Presse
Logo und Link Literaturhaus Graz
Logo und Link Ursulinen
Nachlese
KURT M. KOTRSCHAL: SIND WIR MENSCHEN NOCH ZU RETTEN?
Gefahren und Chancen unserer Natur - Herbstvorlesung

„Menschliches Verhalten treibt die Biosphäre in ihr heutiges Multitrauma. Obwohl Menschen sich vor allem durch ihr rationales Potential von anderen Arten unterscheiden, ist ihr Alltagsverhalten regelhaft von irrationalen Entscheidungen geprägt. Was sind die evolutionär grundgelegten Universalien menschlichen Verhaltens? Und welcher Handlungsspielraum bleibt uns?

Angesichts unserer globalen Überlebensprobleme braucht es mannigfache und teils radikale Verhaltensänderungen auf individueller und auf gesellschaftlicher Ebene. Und vor allem braucht es eine realistische Sicht auf die menschliche Natur. Nie zuvor war es wichtiger zu erkennen, wer wir eigentlich sind.“ (Kurt M. Kotrschal)

UNRUHE BEWAHREN Vorlesung
Aris Fioretos: ATLAS - UNRUHE

Sitzt die Seele an einer bestimmten Stelle im Körper? Ist die Haut wirklich die Grenze eines Menschen? Mit Hilfe der Fiktion gestaltet Aris Fioretos Fragen, die von der Medizin offengelassen werden, und umkreist das Bild vom neuen Menschen, wie es in den Jahrzehnten um 1900 entsteht. Während Seefahrer und Astronomen die Umgebung des Menschen kartierten, brachen die Mediziner zu Entdeckungsreisen in sein Inneres auf. Atlas wurde zum Vorbild für jeden, der „Wahrheiten in noch unbekannten Dingen“ suchte.

 

UNRUHE BEWAHREN Vorlesung
Aris Fioretos - ATLAS: BEWAHREN

Sitzt die Seele an einer bestimmten Stelle im Körper? Ist die Haut wirklich die Grenze eines Menschen? Mit Hilfe der Fiktion gestaltet Aris Fioretos Fragen, die von der Medizin offengelassen werden, und umkreist das Bild vom neuen Menschen, wie es in den Jahrzehnten um 1900 entsteht. Während Seefahrer und Astronomen die Umgebung des Menschen kartierten, brachen die Mediziner zu Entdeckungsreisen in sein Inneres auf. Atlas wurde zum Vorbild für jeden, der „Wahrheiten in noch unbekannten Dingen“ suchte.

UNRUHE BEWAHREN - Frühlingsvorlesung
BARBARA FRISCHMUTH

Natur und die Versuche, ihr mit Sprache beizukommen

Akademie Graz
Neutorgasse 42, 8010 Graz
STADTPLAN

 

Tel: (0043) 0316 83 79 85 - 0
office@akademie-graz.at
www.akademie-graz.at